Abbauwelt / VIP-Abbauwelt

Du befindest dich hier:

Allgemein

Zum allergrößten Teil stammen aus der Abbauwelt die Materialen, um Häuser oder andere Bauwerke in Städten zu bauen. Dort kann man alle Blöcke abbauen, Monsterfarmen betreiben oder einfach so auf die Jagd gehen. Insgesamt gibt es acht Abbauwelten: Drei normale Oberwelt-Abbauwelten, einen Nether und ein End. Außerdem gibt es spezielle VIP-Abbauwelten (je einmal Oberwelt, Nether und Ende) für alle Spieler mit einem roten Herz (für eine 300er Voteserie). Die Abbauwelten werden immer am ersten eines Monats um 19 Uhr erneuert. PvP ist deaktiviert und Spielertötungen sind nicht erlaubt. Aus diesem Grund kann man hier auch keine Feuer legen oder Lava platzieren. Außerdem ist der Tierspawn mit Ausnahme der Tintenfische in allen Abbauwelten deaktiviert.

 

Größe

Die meisten Abbauwelten haben einen Durchmesser von 5000 Blöcken, erstrecken sich vom Spawn aus also 2500 Blöcke in jede Richtung. Lediglich die Oberwelt-VIP-Abbauwelt hat einen Durchmesser von 12000 Blöcken und der für alle Spieler zugängliche Nether ist im Durchmesser 3000 Blöcke breit. Hat man das Ende der Abbauwelt erreicht, wird man im Chat darauf hingewiesen und ein paar Blöcke nach hinten geworfen. Befindet man sich gerade in einem schmalen Gang unter der Erde, kann es sein, dass man zur Erdoberfläche geportet wird. Deshalb sollte es vermieden werden, das Ende der Abbauwelt zu erreichen.
Außerdem besteht in einem Quadrat von 100 Blöcken um den Spawn herum eine Blockprotection. Hier können also keine Blöcke abgebaut werden. Monster können nach wie vor zur Selbstverteidigung bekämpft werden.

 

Zugang

Alle Abbauwelten sind am globalen Spawn ausgeschildert. Von dort aus folgt man dem blauen Teppich entlang bis zu den Pferde-Ställen. Geht man nun die Treppe herunter, ist der Stalljunge zu sehen, der einen auf die Abbauwelt hinweist. Rechts neben ihm steht ein Ochsenkarren, welcher mit Erzen beladen ist. Springt man auf diesen Karren auf, wird man zur Abbauwelt-Zwischenwelt teleportiert. Hier befinden sich die Portale zu den fünf Abbauwelten, die für alle User zugänglich sind. Außerdem funktioniert das serverübergreifende Inventar in dieser Zwischenwelt NICHT. Deshalb sollte ein /kit niemals hier angefordert werden!

Um zu den VIP-Abbauwelten zu gelangen, muss man sich zum Hafen begeben. Dieser ist ebenfalls am globalen Spawn ausgeschildert und ist über den gelben Teppich zu erreichen. Folgt man den Schildern weiter, kommt man zu einem Schiff. Von hier wird man wieder in eine Zwischenwelt geportet. In der Zwischenwelt befinden sich auch drei Portale zu Oberwelt, Nether und Ende.

 

VIP-Abbauwelt – Die Herzabbauwelt

Die VIP-Abbauwelt unterscheidet sich merklich von den anderen Abbauwelten. Weil diese nur von Spielern mit einem roten oder dunkelroten Herzen betreten werden kann und die Oberwelt außerdem deutlich größer als die anderen Welten ist, sind diese Welten deutlich weniger ausgebeutet und selbst am Ende des Monats kann noch in unmittelbarer Nähe vom Spawn gefarmt werden.

 

Erneuerung der Abbauwelten – Schatzsuche und Enderdrachen

Wenn die Abbauwelten am ersten jedes Monats um 19 Uhr erneuert werden, werden außerdem in jeder der vier Oberwelt-Abbauwelten Schätze versteckt und in den beiden End-Abbauwelten spawnt je ein Enderdrache. Die generierten Abbauwelten sehen jeden Monat anders aus. Die normalen Abbauwelten, die Nether- und Endwelten werden oft mit einer zeitlichen Verzögerung geöffnet.

Da die Preise bei den Schatzsuchen meist sehr großzügig sind, nehmen sehr viele Spieler daran teil und die Schätze sind meist bereits innerhalb der ersten Stunde nach Eröffnung der Welten gefunden. Es erscheint eine serverübergreifende Nachricht mit dem Finder des Schatzes der jeweiligen Abbauwelt. Die Preise sind sehr unterschiedlich: Oft sind Spawn-Eier, wertvolle, zum Teil nicht durch den normalen Spielverlauf erhältliche verzauberte Gegenstände und andere wertvolle Materialien wie zum Beispiel Goldblöcke darunter.
Für die Schatzsuche befindet sich am Spawn der jeweiligen Abbauwelt eine große Wand, an der die Koordinaten der Schätze entweder direkt angeschrieben sind oder es werden kleine Rätsel vorgegeben, deren Lösung die Koordinaten enthalten. Jeden Monat werden andere Aufgaben gestellt, um eine gewisse Abwechslung zu bieten. Die Koordinaten sind oft schon vor 19 Uhr einsehbar. Dann können die normalen Abbauwelten zwar schon betreten, der Spawnbereich allerdings noch nicht verlassen werden.
Tipp: Um den Schatz möglichst schnell zu erreichen, kann man sich Hilfsmitteln wie einem Pferd, Booten, Enderperlen, Geschwindigkeitstränken und einer optimal verzauberten Rüstung bedienen.

Auch die Dracheneier der Enderdrachen sind sehr wertvoll, da es jeden Monat nur zwei gibt. Dafür muss zunächst der Enderdrache in den End-Abbauwelten besiegt werden. Dafür müssen zunächst die Kristalle auf den Säulen zerstört werden, mit denen sich der Drache selbst heilt. Daraufhin kann der Drache mit Pfeil und Bogen erlegt werden. Anschließend spawnt das Drachenei auf einer kleinen Plattform. Um es als Drop zu erhalten, muss es mit einem Kolben verschoben werden auf einer Fackel.
Achtung: Klickt ein Spieler auf das Drachenei, wird es an einen zufälligen Ort in der Nähe teleportiert. Manchmal ist es dadurch nicht mehr erreichbar, da es auch im geschützten Bereich um den Spawn auftauchen kann, oder ins Unendliche verschwindet.

 

Tipps und Tricks

Obwohl man bereits 100 Blöcke vom Spawn entfernt Blöcke abbauen kann, wird empfohlen deutlich weiter (mindestens 1000 Blöcke entfernt) mit dem Farmen zu beginnen. In der Nähe des Spawns sind die Welten meist schon wenige Tage nach der Erneuerung der Abbauwelten stark ausgebeutet. Man findet nur noch vereinzelte Bäume und unterirdisch entsteht sehr schnell ein dichtes Gangsystem. Entfernt man sich nun weiter, findet man schnell Orte, wo nur wenige Spieler gewesen sind und die folglich noch mehr (wertvolle) Rohstoffe enthalten.

Man sollte NIEMALS Items in der Abbauwelt lagern, im Ofen brennen oder etwas bauen. Die Chance, dass ein anderer Spieler das Lager findet ist sehr hoch und er darf dann ganz legal alles abbauen und mitnehmen. Dies wird deshalb nicht vom Team verfolgt. Aus diesem Grund ist das Platzieren von Kisten deaktiviert.

Bei der Schatzsuche nichts abbekommen? Nicht schlimm. Eine neue Abbauwelt bedeutet auch unberührte Biome. Vor allem Mesa-, Packeis- und Podsol-Biome sowie Unterwassertempel sind sehr beliebt, da man die dort vorkommenen Blöcke nirgendwo anders erhalten kann.

Um nicht jedes mal so weit laufen zu müssen, macht es Sinn Homepunkte zu setzen. Mit /sethome NAME setzt man einen Teleportpunkt, zu dem man mittels /home NAME wieder zurückkehren kann. Wenn man nun /sethome NAME erneut eingibt, kann man diesen Punkt überschreiben. Setzt man sich nun ein zweites Home in sein Lager oder den Adminshop, kann man schnell und effektiv ohne große Laufwege farmen. Man kann Homepunkte mit /delhome NAME wieder löschen.

Zuletzt bearbeitet am: Dezember 01, 2018